Ringeltaube...Columba palumbus
Die Ringeltaube ist eine große blaugraue Taube mit einem weißen Fleck am Hals. Die Brust und die Kropfgegend schimmern rötlich. Die Ringeltaube bewohnt aufgelockerte Waldgebiete mit Wiesen und Feldern, Parks und Städte. Wie kaum eine andere Vogelart hat es die Ringeltaube verstanden, sich dem Lebensraum Stadt anzupassen. Sie wurde in den letzten Jahren zu einem extremen Kulturfolger. Die Brutperiode der Ringeltaube erstreckt sich von April-September. Während dieser Zeit werden von den Tieren 2-3 Bruten großgezogen. Das Vollgelege besteht aus zwei Eiern, die Jungen schlüpfen nach 16-17 Tagen und sind nach 33-34 Tagen flugfähig. Außerhalb der Brutzeit kann man sie in größeren Schwärmen auf Feldern beobachten. Die Ringeltaube ernährt sich von Samen, Gräsern, Getreide, Beeren Knospen und Eicheln.

Fotos & Copyright © Andreas Klein



Ringeltaube

Columba palumbus
Familie Tauben Columbidae


Nahrung : Pflanzenteile, Samen , Beeren , Eicheln, Bucheckern
Lebensraum : Feldgehölze, Waldränder, Parks
Hauptbrutzeit : April-September
Gelegegröße (Eier) : 2
Jahresbruten : 2-3
Brutdauer : 16-17 Tage
Führungs-Nestlingszeit : 33-34 Tage
Gewicht Männchen : 445-613 Gramm
Gewicht Weibchen : 420-600 Gramm
Geschlechtsreif nach : 1 Jahr
ältester Ringvogel : 16 Jahre 4 Monate
Nest : auf Bäumen, auf Nischen und Simsen an Gebäuden